Hausordnung

Die Mieter und ihre Gäste verpflichten sich, nachfolgende Ordnung zu beachten und dafür zu sorgen, dass diese eingehalten wird.
Art. 1 Die Mieter werden zu ordentlichem Benehmen, Rücksichtnahme und Toleranz innerhalb der Wohngemeinschaft aber auch gegenüber den Nachbarn im Haus aufgefordert. Von 13 bis 15 Uhr mittags und abends nach 22.00 bis 7.00 Uhr früh ist jede lärmverursachende Tätigkeit in der Wohnung untersagt, und absolute Ruhe einzuhalten. Es ist deshalb in dieser Zeit untersagt auf Musikinstrumenten zu spielen, laut Musik zu hören, Fernsehgeräte mit hoher Lautstärke laufen zu lassen;
Art. 2 Die Mieter sind verpflichtet, die in der Wohnung auftretenden Fehler (Schäden), unverzüglich dem Vermieter mitzuteilen, insbesondere wenn diese Fehler für sie selbst oder für Dritte Gefahr bedeuten könnten. Demnach muss dem Vermieter gemeldet werden: jeder festgestellte Schaden an den elektrischen Geräten, an Einrichtungsgegenständen, an Fensterläden und ganz allgemein an allen inneren Baubestandteilen, welche sich nicht in ordnungsgemäßem Zustand befinden und für den Mieter selbst oder für Dritte Gefahr bedeuten;
Art. 3 Der Mieter ist verpflichtet, immer das Einverständnis des Vermieters einzuholen, falls in der Wohnung Gäste übernachten möchten;
Art. 4 Es ist verboten, Kleidungsstücke, Bettgegenstände oder Blumenkästen/-töpfe an offenen Fenstern zu geben, da diese runterfallen können. Die gewaschene Wäsche darf nur auf dem Wäscheständer am Balkon aufgehängt werden, nicht in den Zimmern, da dies Schimmelbefall hervorruft.
Art. 5 Das Zimmer muss gepflegt und gereinigt werden. Der Müll getrennt und in den dafür vorgesehenen Container an der Straße geworfen werden;
Art. 6 Es ist verboten:
a) Möbel oder sperrige Gegenstände in Räumen aufzustellen, die der Allgemeinheit zur Verfügung stehen;
b) Abfälle (Zigarettenstummel) aus Fenstern vom Balkon oder auf dem Boden der gemeinschaftlichen Flächen oder des Stiegenaufganges zu werfen;
c) Wände, Treppen und andere Hauseinrichtungen durch den Transport von Möbeln und anderen Gegenständen zu beschädigen;
d) Gegenstände ins WC, Wasch- oder Spülbecken zu werfen; eventuelle daraus entstandene Schäden müssen vom Mieter bezahlt werden;
e) Tiere zu halten insbesondere Hunde
Art. 7 Etwaige Reklamationen, Beschwerden sind von den Mietern immer und ausschließlich an den Vermieter zu richten.